All-Inklusive

Ein Preis und alles ist inklusive. Keine Überraschungen, die Urlaubskasse wird nicht gesprengt, man kennt seine Kosten genau im Voraus. Auch auf den Malediven reagiert man auf diese Form von Urlaub. In den letzten Jahren sind immer mehr wirkliche All-inklusive Resorts entstanden. Unserer Erfahrung nach haben Hotels, die ausschließlich All-inklusive anbieten, das beste Angebot. Oft sind Sport- und Freizeitangebote enthalten und der Hoteltransfer ist auch inklusive. Wer auf die Malediven reist und seine Kosten gedeckt haben will, der kann mit einem All-inklusive Resort nichts falsch machen. Aber ...

 

Bild: Strandbungalow Badezimmer

All-Inklusive ist nicht immer All-Inklusive

Man darf All-Inklusive Resorts nicht verwechseln mit den Hotels, die neben Frühstück, Halbpension und/oder Vollpension auch Upgrades auf ein oder mehrere All-inclusive-Pakete haben. Was viele Hotels anbieten.  

Die meisten Hotels mit Upgrades auf All-inclusive-Paketen unterliegen Regeln, die besonders zu beachten sind. Die Texte stehen meistens im Kleingedruckten. Selbstverständlich haben auch die wirklichen All-Inklusive Resorts Regeln, jedoch nicht so umfangreich wie bei den normalen Resorts.

Was die Verpflegungspakete genau beinhalten und welche Regeln existieren, darüber sollte man sich vorher informieren und kann dann vergleichen. So vermeidet man Enttäuschungen oder weitere Kosten vor Ort.  

Einige Malediven Urlauber, die ein All-Inklusive Upgrade gebucht haben, beklagten vor Ort Gäste 2. Klasse gewesen zu sein: 

Das bestellte Essen oder die Getränke ließen auf sich warten, der Ober kam nicht regelmäßig vorbei, räumte den Tisch nicht ab und fragte auch nicht, ob man noch etwas haben möchte. Man konnte jedoch beobachten, dass es bei anderen Gästen im Hotel anders lief.

Der Service wurde offensichtlich in unterschiedlicher Qualität ausgeführt. Ein Grund dafür könnte sein, dass hier das Geld bereits verdient wurde. All-Inklusive Reisende geben in der Regel weniger Trinkgeld als Individualreisende, denn oft ist das Trinkgeld bereits im Aufenthaltspreis enthalten und so sind All-inclusive Gäste weniger attraktiv für Mitarbeiter. 

Die Motivation einer Servicekraft, dessen Aussichten auf ein Trinkgeld gering sind, ist nicht besonders hoch. Sind dann noch andere Gäste vor Ort, die alles extra zahlen und womöglich großzügig Trinkgeld geben, könnte es gewisse Vorzüge bei der Bedienung geben, auch wenn das nicht so sein sollte. 

Bild: Strandbungalow Badezimmer

Der Booster auf den Malediven: Trinkgeld

Das Trinkgeld ist der Booster eines jeden Malediven Urlaubs. Wer aus einem schönen Urlaub ein Traumurlaub machen will, plant 10 bis 15 US-Dollar pro Tag für das Trinkgeld ein.

Die Empfänger sind die Personen, die Ihnen helfen, wenn was fehlt, wenn was schiefläuft oder wenn man kleine extra Wünsche hat. In der Regel ist das der Zimmerservice oder der Butler und der Ober im Restaurant oder Bar.

Fehlt uns was auf dem Zimmer, ist der Zimmerservice/Butler immer sofort zur Stelle, ein zweites Kissen, kommt sofort, ein Handtuch für den Strand, kein Problem. Schon am ersten Tag geben wir großzügig 5 US-Dollar um uns für die nette Begrüßung zu bedanken und dann für jeden Extra Wunsch den wir so haben, wie auch immer dieser geartet ist. Möchte man was haben kommt es sofort, stört einen etwas kümmert man sich umgehend darum. Der Ober im Restaurant bekommt ebenfalls ein Trinkgeld, allerdings nie im voraus sondern immer hinterher. Auch hier, extra Brot, kein Problem. Getränkewünsche merkt man sich genauso wie die Namen. Trinkgeld macht aus einem schönen Urlaub, ein Traumurlaub. Und 5 US-Dollar haben sich in der Vergangenheit immer als ausreichend großzügig erwiesen. Allerdings, wird jedes Trinkgeld eingestellt wenn der Service nicht gut ist.

Bild: Strandbungalow Badezimmer

Sachen, die man nicht konsumiert, muss man trotzdem bezahlen

Im All-inclusive-Hotel ist alles enthalten, also auch Angebote, die man eventuell nicht in Anspruch nimmt. So sind die Preise kalkuliert. Beachten Sie die Essenszeiten im Hotel. Wenn man um 9 Uhr Frühstückt hat man dann wirklich zwischen 12 und 13:30 Uhr wieder Hunger und will Mittag essen? Wer kein Alkohol trinkt und keine Sportangebote in Anspruch nehmen möchte, sollte überlegen, ob ein normales Hotel mit Halbpension nicht besser geeignet wäre als ein  All-inclusive-Resort. 

Bild: Strandbungalow Badezimmer

Nicht alle Angebote sind All-inclusive

In einem wirklichen All-Inklusive-Resort gibt es auch Sachen, die über das normale All-Inklusive Angebot hinausgehen und extra bezahlt werden müssen; dazu gehören oft Spezialitätenrestaurants, Tauchkurse oder Zertifikationen und jeder extra Service der nicht im All-Inklusive-Angebot enthalten ist. 

Ob überhaupt All-Inklusive sich für einen rechnet, sollte man vorab genau abwägen. Wir haben des Öfteren festgestellt, sowohl bei All-Inklusive-Paket Upgrades in normalen Hotels als auch bei wirklichen All-Inklusive-Resorts, dass es sich nicht immer lohnt den Mehrpreis für All-inclusive zu bezahlen.

Wer auf Zimmerservice oder extra Service steht, wer Abendessen am Strand oder in seinem Bungalow einem Essen im Restaurant vorzieht und wer lieber Schnickschnack in seinem Bungalow als Ausstattung haben will anstatt Sport- und Freizeitangebote, wer keine drei Mahlzeiten am Tag benötigt, sondern lieber mittags einen Burger isst, der sollte sich nach Hotels umschauen, die nicht unbedingt All-inclusive anbieten bzw. nur Halbpension buchen. Denn das meiste davon ist auch in All-inclusive Resorts kostenpflichtig.

 

 

Weitere Informationen über die Malediven

Bild: Bonuspunkte

Haben Sie es gewußt?

Bei Meine Malediven können nur Kunden, die bei uns ein Hotel gebucht haben, eine Bewertung abgeben. Hier gibt es keine Bewertungen, die manipuliert werden. Wir veröffentlichen jede Bewertung so lange diese im Tonfall eines zivilisierten Menschen bleibt und ohne Beleidigungen geschrieben wurde.

Wir behalten uns aber immer das Recht vor, unseren Kommentar hinzuzuschreiben. Weiterhin verbessern wir, wenn nötig, Satzstellung und Rechtschreibfehler zu besseren Lesbarkeit der Bewertung.

Wir honorieren jede Bewertung mit 1000 Bonuspunkte, die wir Ihrem Kundenaccount gutschreiben. Wer mehr über unsere Bonuspunkte wissen möchte, der kann das hier nachlesen.

Bild: Wasserflugzeug am Terminal

Der neue Terminal für Wasserflugzeuge

Ein neuer Wasserflugzeug-Terminal mit einer Fläche von 7.8 Hektar entsteht gerade. Der 55 Mio. US-Dollar Bau wird mit modernster Technologie ausgestattet sein. Bis zu 55 Flugzeuge gleichzeitig finden hier ein neues Zuhause. Die Fläche kann auch noch für bis zu 100 Flugzeuge erweitert werden. Bis zu 7 Millionen Passagiere pro Jahr können dann abfertigt werden. Der Terminal verfügt über 28 Ankunftsschalter, 50 Abflugschalter, 10 Gates mit 10 Screening-Maschinen und darüber hinaus gibt es auch 19 neue Resort-Lounges, 1.800 Quadratmeter VIP-Lounges und einen speziellen Bereich für den Empfang von Touristen.

image description

Der neue Terminal für Wasserflugzeuge

Das neu errichtete Wasserflugzeug-Terminal, das rund. 55 Mio. USD kostete, wird mit modernster Technologie ausgestattet sein und eine Fläche von 7.8 Hektar haben. Hier werden bis zu 55 Flugzeuge gleichzeitig Ihr neues Zuhause haben und diese Fläche kann auch noch bis auf 100 Flugzeuge erweitert werden. Das neue Terminal soll bis zu 7 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen. Das Terminal verfügt über 28 Ankunftsschalter, 50 Abflugschalter, 10 Gates mit 10 Screening-Maschinen und darüber hinaus gibt es auch 19 neue Resort-Lounges, 1.800 Quadratmeter VIP-Lounges und einen speziellen Bereich für den Empfang von Touristen.