Haben Sie Fragen? Telefon 0800 555 62 73

  • Mo - Fr von 9 - 18 Uhr
  • Sa von 9 bis 13:00 Uhr
Eine Frau in der Hängematter am Strand

Verpflegung

Für viele Menschen ist gutes Essen nicht nur zu Hause wichtig, auch auf Reisen möchte man neue Geschmacksrichtungen, neue Gerichte und Lebensmittel kennenlernen und ausprobieren. Die Malediven importieren quasi alle Waren aus aller Welt, die in den Hotels gebraucht werden.

Cocktailgläser am Rand eines Infinity Pools

Verpflegungsarten

Auf einer Insel hat man nicht viele Möglichkeiten, es bleiben lediglich die Angebote der Hotels.

Einiges kommt aus Europa, das meiste jedoch aus Indien, Sri Lanka, Vereinigte Arabische Emirate, Malaysia und China. Das meiste kommt per Flugzeug ins Land und wird dann mit Schiffen zu den Inseln geliefert. Die Warenbeschaffung ist somit ziemlich aufwendig.

Bei allen Hotels ist mindestens das Frühstück im Zimmerpreis enthalten, meistens jedoch Halb- oder Vollpension und einige mit All-Inklusive Verpflegung. Gegen Aufpreis hat man immer die Möglichkeit eine andere Verpflegungsart für seinen Aufenthalt zu wählen. Auch All-Inklusive wird in manchen Hotels weiter aufgewertet mit Premium-, Platinum oder unlimited All-Inklusive Angeboten.

Die gewählte Verpflegung, gilt immer pro Zimmer, egal mit vielen Personen das Zimmer auch belegt ist. Wählt einer der Gäste All-Inklusive, müssen alle weiteren Personen das All-Inklusive-Paket nehmen für die Dauer Ihres Aufenthaltes. Ist Frühtsück gebucht, kann man später im Hotel ein Upgrade auf ein umfangreicheres Verpflegungspaket vornehmen. Das Hotel berechnet bei einem Upgrade vor Ort eventuell einen anderen Preis, als bei einer Vorabreservierung. Verschiedene Verpflegungspakete innerhalb einer Zimmerkategorie bzw. Aufenthalt ist bei den meisten Hotels kaum möglich zu reservieren.

Die gängigsten Verpflegungsarten in den Hotels sind:
Frühstück als Buffet oder à la carte
Halb- und Vollpension ohne Getränke
Halb- und Vollpension mit Getränke
All-Inklusive
Premium All-Inklusive
Platinum All-Inklusive

Cocktailsgläser auf einem Tisch, im Hintergrund Pool und Palmen

All-Inklusive-Verpflegung

All-Inklusive macht einen Hotelaufenthalt kalkulierbar.

Unterkunft, Verpflegung, Getränke, Snacks und teilweise auch motorisierte und nicht-motorisierte Wassersportarten sind bereits im Preis enthalten. Die angebotenen All-Inklusive-Pakete der Hotels auf den Malediven unterscheiden sich teilweise sehr voneinander. Einige Hotelangebote stellen lediglich eine Erweiterung des existierenden Verpflegungspaketes dar, bei anderen jedoch steht ein richtiges All-Inklusive-Konzept dahinter.

Einschränkungen, Regeln und Bedingungen gibt es bei allen Hotels und sind ausgeprägter je mehr Verpflegungsarten (B&B, Halbpension und Vollpension) zur Verfügung stehen. Auch bei den Preiskalkulationen gibt es Unterschiede. Einige Hotelangebote lohnen sich schon auf Grund der Preisdifferenz zu den angebotenen Mehrleistungen, nicht.

Wer All-Inklusive aus der Karibik kennt, wird hier auf den Malediven nicht nur enttäuscht sein, sondern sich auch über die vielen Regeln wundern. Teilweise dumme Regeln, die kundenunfreundlich sind und deren Sinn, so muss man unterstellen, lediglich darauf aus sind, sich „All-Inklusive“ auf die Fahne schreiben zu können. Schon durch die besondere Zusammenstellung und den damit verbundenen Regeln werden Missverständnissen und Tricksereien Tür und Tor geöffnet, ein Zustand, der nicht wirklich gewollt sein kann.

 
m
e
i
n
e
 
 
m
a
l
e
d
i
v
e
n