Malediven Fakten
Die wichtigsten Fakten zu den Malediven im Überblick.

Mosche Malediven

Die Malediven befinden sich in Asien, ca. 428 km südwestlich von Indien mitten im Indischen Ozean.  Die über 1190 Inseln der Malediven haben eine Nord-Südausdehnung von 870 km und eine West-Ostausdehnung von ca. 125 km.  Die gesamte Landfläche beträgt nur 298 km². Nachbarländer sind Indien und Sri Lanka.

Die Malediven bestehen aus über 1.190 Koralleninseln, die sich in 26 (geografische) Atolle gruppieren. Die Inseln verteilen sich auf eine Fläche von rund 90.000 km². 99 % der Landesfläche besteht nur aus Wasser und nur 1 % ist Landfläche und die hat eine maximale Bodenhöhe von knapp über 2 Meter. Die Malediven sind somit das flachste Land der Erde.

Malediven Fakten in der Übersicht

Hauptstadt Malé
Amtssprache Dhivehi (Englisch ist weitverbreitet)
Staatsform: Präsidialrepublik
Regierungschef: Ibrahim Mohamed Solih
Religion: Einzige Religion ist der Islam mit sunnitischer Ausrichtung
Landesfläche: 298 km²
Einwohnerzahl: 436.330 (2017)
Zeitzone: UTC +5
Zeitunterschied zu Deutschland: + 3 Stunden (MESZ) (Winterzeit +4 Stunden (MEZ))
Elektrizität: 240 V / 50 Hz, dreipolige Stecker (englisch). Ein Reisestecker wird empfohlen, einige Hotels stellen einen zur Verfügung.
Telefonvorwahl: +960
Internet: Auf allen Resortinseln ist Internet (Wi-Fi) vorhanden.
Notruf: Polizei 119 - Feuerwehr 118 - Ambulanz 102 - Küstenwache 191
  • Telekommunikation

    Mit dem Handy

    Die telefonischen Verbindungen im Land sind von guter Qualität, sowohl von Deutschland nach den Malediven als auch umgekehrt.
    Wenn Sie ein Handy besitzen, das auf der Frequenz 900 MHz sendet (was heutzutage jedes normale Handy tut), können Sie dies auch in den Malediven benutzen. Weiterhin werden Datenraten mit 4G anboten.

    Die Gesprächsminuten sind relativ teuer sowohl von Deutschland als auch die Roaming-Gebühren aus den Malediven (3 € pro Minute und mehr sind keine Seltenheit. Ankommende Gespräche kosten ebenfalls bis zu 1,80 €/Minute). Vergessen können Sie, mit dem Handy ins Internet zu gehen, wenn Sie Roaming nutzen. Hier sind rund 0,80 € / pro 50 KB angesagt. Bei einem normalen Webseitenbesuch können da schnell einige Euros zusammenkommen. 

    Das lässt sich umgehen, indem Sie sich Prepaid-Karten am Flughafen besorgen. Mit denen können Sie sowohl Wi-Fi nutzen als auch telefonieren. Die sind günstiger als Ihr Telefonanbieter und Sie haben die Kosten unter Kontrolle. Die meisten Hotels bieten bereits kostenlos Wi-Fi an, allerdings oft langsam und nicht Insel abdeckend. SIM-Karten von Ooredoo am Flughafen kosten 30 US-Dollar für 17 GByte oder 50 US-Dollar für 30 GByte. Schauen Sie in der Ankunftshalle nach einem Stand, dort werden diese angeboten.

    Anbieter sind Dhiraagu oder Ooredoo mit speziellen Touristen SIM-Karten. Welche wir empfehlen würden.

    Mit dem Laptop oder Handy ins Internet

    Es ist oft der Fall, dass das Internet auf der Resortinsel vom Hotel zu langsam ist, da es sich viele Leute gleichzeitig teilen müssen. Abhilfe schafft auch hier eine Prepaid-Karte, die Sie am Flughafen kaufen können. Die Anbieter stellen 4G zur Verfügung.

  • Währung

    Der Rufiyaa, die Landeswährung

    1 maledivischer Rufiyaa (MRF) entspricht 100 Laaris.
    Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht erlaubt. Es gibt keine Beschränkung für ausländische Währungen. Der US-Dollar wird überall akzeptiert und Hotelrechnungen werden in US-Dollar ausgewiesen. Hotels akzeptieren oft auch €, GBP und CHF, allerdings kann es zu hohen Wechselgebühren kommen. Wir empfehlen, generell die Zahlung mit US-Dollar.

    1 Rufiyaa = 0,056 € und 1 € = 17,84 Rufiyaa und 1 USD = 15,42 Rufiyaa. Der Wechselkurs ist an diese Werte gekoppelt.

  • Bargeld / Kreditkarten

    So bezahlen Sie auf den Malediven

    Auf den Resortinseln können Sie überall mit Kreditkarte bezahlen. Achten Sie vor Ihrer Abreise, ob die von Ihnen genutzte Kreditkarte auch im Hotel akzeptiert wird. Entsprechende Hinweise finden Sie bei uns auf der Seite des jeweiligen Hotels oder auf den Hotelwebseiten direkt. 

    Einige Resorts erlauben die Zahlung bar in unterschiedlichen Währungen. Meist die gängigsten Währungen wie: €uro, GBP, SFR, USD. Bedenken Sie, dass es Einfuhrgrenzen und/oder Ausfuhrgrenzen für verschiedene Währungen im Herkunts- oder Zielland geben kann.

    Am Ende Ihres Aufenthaltes erhalten Sie die Endabrechnung in Ihrem Hotel. Diese sollten Sie unbedingt kontrollieren.

    Kreditkarten

    Auf den Resortinseln können Sie überall mit Kreditkarte bezahlen. Achten Sie vor Ihrer Abreise, ob die von Ihnen genutzte Kreditkarte auch im Hotel akzeptiert wird. Entsprechende Hinweise finden Sie bei uns auf der Seite des jeweiligen Hotels oder auf den Hotelwebseiten direkt.

    Wir haben gute Erfahrungen mit Prepaid Kreditkarten gemacht. Sie können sich 1 - 2 Karten besorgen und diese entsprechend Ihres Reisebudgets befüllen. Ihre eigene Kreditkarte lassen Sie entweder zu Hause oder in der Tasche. Achten Sie bei der Prepaid Karte, dass diese im Ausland benutzen dürfen. Es gibt unterschiedliche Gebühren und Serviceangebote, es lohnt sich zu vergleichen.

    Banken

    In Malé gibt es eine HSBC Bank, die maledivische National Bank und eine islamische Bank. Banken sind von Sonntag bis Donnerstag geöffnet.

    Traveller Checks

    Ja, die gibt es noch und die haben einige gute Vorteile. Aber auf den Malediven sollten Sie jedoch keine Traveller Checks mitnehmen, da es immer weniger Hotels gibt, die Traveller Checks akzeptieren.

    Steuern und Gebühren / Serviceentgelt

    Die Tourismussteuer (TGST) von 12 Prozent wird auf alle Waren und Dienstleistungen in Tourismusbetrieben erhoben. Es wird eine Ökosteuer in Höhe von 6 US-Dollar pro Person (gilt auch für Babys) und Nacht erhoben für Gäste, die in touristischen Unterkünften übernachten. In Gästehäusern beträgt die Ökosteuer 3 US-Dollar pro Person und Nacht. In den Resorts wird darüber hinaus noch ein Serviceentgelt in Höhe von 10 % berechnet.

  • Trinkgelder

    Trinkgelder auf der Urlaubsinsel

    Trinkgelder sind zwar nicht üblich, werden aber fast überall erwartet. Man sollte die Höhe der Trinkgelder von der Art der Unterkunft ausmachen (hohes Preisniveau, höheres Trinkgeld) und auch nur dann Trinkgeld geben, wenn man mit einer Leistung oder Service zufrieden war. Ohne Zweifel geht mit Trinkgelder vieles einfacher. Der Ober merkt sich, was Sie trinken möchten, extra Brot oder bevorzugte Bedienung sind die Folge von gutem Trinkgeld. Das macht auch Ihren Urlaub viel angenehmer. Die wichtigsten Personen sind der Ober (Restaurant oder Bar), die Reinigungskraft die Ihr Zimmer sauber macht und der Butler oder Concierge.

    Trinkgeldempfehlung für die Malediven:

    • Kofferträger = 1 US-Dollar pro Gepäckstück
    • Zimmerservice = 2 bis 3 US-Dollar pro Bestellung
    • Reinigungskraft = 2 US-Dollar pro Tag
    • Thakaru = 10,- USD die Woche
    • Im Restaurant = 5% - 10% vom Rechnungsbetrag
  • Konsulat, Botschaft & Sicherheitshinweise

    Konsulat

    Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
    39, Orchid Magu, Malé 20-02, Malediven
    Telefon +960 332 30 80, +960 333 22 40
    Fax +960 333 22 58

    Botschaft

    Embassy of the Federal Republic of Germany P.O. Box 658
    Colombo, Sri Lanka
    Telefon +94 11 258 04 31, Fax +94 1 258 04 40
    www.colombo.diplo.de
    E-Mail: info@colo.diplo.de

    Sicherheitshinweise

    Aktuelle Sicherheitshinweise zu den Malediven vom Auswärtiges Amt

Der Ramadan auf den Malediven

Bild: Ramadan

Ramadan

Ramadan ist der muslimische, heilige Fastenmonat. Normalerweise sollte Ramadan Ihren Urlaub auf den Malediven nicht beeinflussen. Es kann aber zu Verschiebungen bei den Essenszeiten kommen, eventuell ist Ihr Lieblingskoch nicht vor Ort, es kann auch passieren, dass alles ein wenig länger dauert als sonst.  Alles in allem ist es aber eher unwahrscheinlich, dass man auf den Resortinseln viel vom Ramadan mitbekommt. Anders sieht es auf den Inseln der Einheimischen aus. Wenn man die Einheimischen-Inseln oder Malé besucht, sollte man vermeiden in der Öffentlichkeit zu trinken, zu rauchen oder zu essen. Restaurants und Cafés haben am Tage komplett geschlossen und öffnen erst nach Sonnenuntergang. 

 

 

Gesundheit

Symbolbild: Ärztliche Versorgung

Krankenversicherung

Die medizinische Versorgung auf den Malediven entspricht in keiner Weise den europäischen Standards. Generell sollte man für die Malediven einen entsprechenden Versicherungsschutz abschließen, dazu gehört eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholservice. (Diese Versicherung sollte Standard sein bei jedem, der mindestens einmal im Jahr verreist.)

Insel Arzt - Atoll Krankenhäuser

Ernsthafte Erkrankungen können nur in Singapur, Dubai oder Indien behandelt werden. Wobei Deutsche, Schweizer und Österreicher für die Einreise nach Indien ein Visum benötigen. Leichtere Erkrankungen können entweder auf der Insel durch einen Arzt/Assistenzarzt behandelt werden, eventuell kommt eins der Atoll Krankenhäuser in Frage oder in einem der beiden Krankenhäuser in Malé.

Reiseapotheke

Medikamente gegen Durchfall, Kopf- und Zahnschmerzen etc. sollte man in der Reiseapotheke haben und die sollte auf Haltbarkeit und Vollständigkeit kontrolliert werden. Eine Reiseapotheke für die Tropen sieht anders aus als für die Schweizer Berge. Richten Sie die Reiseapotheke entsprechend dem Reiseziel aus. Bei Reisen mit Kindern in die Tropen bedarf es einer besonderen Aufsicht.

Weitere Informationen zur Gesundheit auf den Malediven

 

 

Die Inseln der Malediven

Die Atolle und die Inseln

Die Anzahl und die Formen der Inseln ändern sich ständig. Einige Inseln verschwinden und andere kommen neu hinzu. Die Regierung der Malediven unterteilt die Inseln in 21 Verwaltungsbezirke ( 20 Atolle + Malé, die Hauptstadtinsel).

Touristen benutzen die Namen der Verwaltungsbezirke wie Haa Alifu, Raa, Baa, Gaafu Alifu oder Meemu. Die Namen sind Buchstaben aus dem Thaana Alphabet, das aus der Sprache der Malediver, Dhivehi, kommt.

Einige Buchstaben (Atoll Namen) wurden mit dem Zusatz Alifu (= nördlich) oder Dhaalu (= südlich) ergänzt. 

image description

FKK auf den Malediven

Die Malediven sind ein islamisches Land. Nacktbaden oder oben ohne ist ausnahmslos verboten! 

Bei Nichtbeachtung drohen, auch Ausländern, schwere Strafen. 

Achtung, die Hotels sind angehalten, die Regeln einzuhalten und auch zu kontrollieren. Beachten Sie diese Regeln nicht nur am Strand, sondern auch auf Ihrem Zimmer sowie auf einsamen Inseln oder Sandbänken.

image description

Das Wetter auf den Malediven

Die Malediven liegen am Äquator und haben zwei ausgeprägte Jahreszeiten in denen die Temperaturen kaum schwanken, so herrscht das ganze Jahr über ein tropisches Klima.

Die Höchsttemperatur liegt bei 31,5° C und die Tagestiefsttemperaturen bei 25,3° C. 

Von Dezember bis April geht die Trockenzeit, diese wird vom Nordost-Monsun (auch Sommermonsun genannt, bei dem der Wind aus Richtung Indien kommt) bestimmt. Die Monate von Mai bis November werden vom Südwest-Monsun bestimmt (Wintermonsun) und gelten als Regenzeit.